Archiv für den Monat: März 2013

Wort des Monats März 2013: Dalles

http://www.etymologie.info/~e/_e/_e-wwdmon.html

Im Deutschen gibt es zwei Wörter, die „Dalles“ lauten: eines – für „zerbrochen“ (Die Tasse hat den Dalles) – stand als „Talles“ schon in Sebastian Francks Weltbuch (1534) und geht laut Kluge-Seebolds Etymologischem Wörterbuch (2002) auf das hebräische Wort „tallit“ („Gebetsschal“) zurück.

Ein gleichnamiges (für „Geldnot“), seit dem 18. Jahrhundert aus dem westjiddischen „dales“ („Armut“) entlehnt, stammt vom mittelhebräischen „dalluth“ ab. Aus Frankfurt gelangte das Wort über Regionalvarietäten ins Standarddeutsche, dann ins Rotwelsche; ab 1900 meinte es auch „Übelkeit“ oder „Erkältung“.

Man hört „Dalles“ heute nur noch in wenigen (meist regionalen) Wendungen.

(E?)(L?) http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/15250/highlight/Dalles
Vgl. Christoph Gutknecht: „Alles im Dalles. Von der hebräischen Armut zu leeren deutschen Portemonnaies“, in: Jüdische Allgemeine, 68. Jg., Nr. 8 v. 21. Februar 2013, S. 17.